Sonntag, 7. Juli 2013

Den Juli mache ich blau ( 2 )

Hallo ihr Lieben,
heute lacht die Sonne, alle sind viel fröhlicher, der Sommer ist da. Er macht hier Urlaub und wir danken ihm alle sehr, nicht wahr1
Herzlich Willkommen, lieber Sommer.
Gleich gestern haben wir Grillfleisch gekauft und wollten fein im Garten sitzen. Natürlich kam alles wieder ganz anders, aber mein blaues Chutney hatte ich schon fertig!
 
 
Es gibt heute für euch ein
Brombeer-Schalotten-Chutney
Das ist ziemlich BLAU,
wenn man nicht wie ich noch rote Johannisbeeren hineingibt, weil man zu wenig Brombeeren gekauft hat.
 
 
 
So sieht es vor dem Einkochen aud, und es duftet gleich lecker, dass einem der Magen schon mal knurrt!
 
 
 
Eine wichtige Zutat ist auch Thymian!
 
 
 
 
Und, na klar..Schalotten!
 
 
Die man gut abwiegen muß....
 
 
 
 
Aber auch ein feiner Basalmico-Essig.
 
 
 
Und dann braucht man noch Gläser, in denen man das Chutney aufbewahrt!
 
 
 
 
Und dann...kann es eigentlich schon losgehen, mit dem gemütlichen Grillabend.
 
 
 
 
Na ja, gestern waren wir plötzlich nur noch zu zweit, da die Kinder allesamt weg waren
 
?????
 
Tja!
 
 
 
 
Aber,...da bleibt mehr für uns, nicht wahr ?
;o)
 
So, und hier nun das Rezept:
 
 
750 g Brombeeren ( von etwa 1 kg frischen oder tiefgekühlten..),
200g Schalotten,
10 Zweige Thymian,
150 ml Rotwein- oder Basalmico-Essig,
1/2 Päckchen Dr. Oetker Gelierzucker für Beeren & Gelees,
1/2 TL gemahlener Piment ( hatte ich nicht, schmeckt aber auch...)
5 Wacholderbeeren ( hatte meine Mutter...)
2 Lorbeerblätter
etwa 2 EL Salz,
Cayennepfeffer
 
 
Brombeeren verlesen oder auftauen, durch ein Sieb passieren und 750 g abwiegen.
Schalotten abziehen, in Streifen schneiden und 200 g abwiegen. Thymian waschen und hacken.
 
Brombeeren, Schalotten,und Essig in einen Kochtopf  mit dem Gelierzucker verrühren, Thymian, Piment, Wacholderbeeren, Lorbeerblätter und Salz hinzufügen. Alles unter Rühren bei starker Hitze zum Kochen bringen und
mind. 5 Min. kochen, dabei ab und zu mal umrühren.
Evtl. abschäumen und Lorbeerblätter entfernen. Das Chutney schön kräftig mit Cheyennepfeffer abschmecken und in Gläser füllen. Mit Schraubdeckelgläsern oder Einkochgläsern 5 Min. auf dem Kopf stehen lassen.
 
Das Chutney schmeckt mir am bestem zu gegrillten Hühnchen aber auch zu einem kräftigem Käse.
 
 
 
Heute habe ich einen Marktstand beim  Jugendkunstschulfest. Ich bin so froh, dass die Sonne scheint und freue mich auf einen tollen Tag.
Upps..Sonnenmilch nicht vergessen, liebe Claudia!!!!!
 
Bis zum nächstem Mal....
Lieben Gruß von
Claudia

Kommentare:

  1. Liebe Claudia,

    das sieht einfach köstlich aus, ein tolles Rezept!
    "(Halb-)Erwachsene" Kinder haben oft etwas Phantomartiges, sie tauchen aus dem Nichts auf, wenn man sie am wenigsten erwartet, dann haben sie einen Bärenhunger....und häufig noch Freunde im Schlepptau.
    Plant man sie zum Essen mit ein, kann man sichergehen, dass sie nicht auftauchen..;o)

    Sonnige Grüße,
    Salanda

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Claudia,


    dein Essen war sicherlich sehr lecker, als Veggie denk ich mir mal das Fleisch
    einfach weg...
    Ja unsere Kids sind für jede Überraschung zu haben, plötzlich da oder auch weg,
    das kenne ich und meistens kommen sie zum ESSEN wenn ich sie nicht eingeplant
    habe und so heißt es MAMA improvisiere mal gschwind...

    Hab einen schönen Sonntag!

    LIebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Claudia,
    das Rezept liest sich gut und könnte mir schmecken.
    Vielen Dank,ich werde es mir kopieren und beim nächsten Grillen ausprobieren.
    Ja,das mit den Kids kannte ich vor gefühlten tausend Jahren auch und meine fast erwachsenen Enkel machen es auch so.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag.
    Tilla

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Claudia,

    welch herrlicher Duft wohl im Kronenreich verströmt wurde.
    Aussehen tut es schon mal lecker und ich denke, es hat genauso gemundet wie es aussah.
    Es ist auch mal schön nur zu zweit zu grillen, oder nicht?
    Deine Kinder haben es sich bestimmt auch schön gemacht.

    Dein Rezept hab ich mir gleich kopiert und werde es auf jedenfall mal ausprobieren.


    Hab heute noch einen herrlichen Sonntag im Kronenreich

    Deine Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Claudia,
    ich stelle mir das superlecker zu Käse vor, sehr fein, eine tolle Idee, werde ich mir abspeichern und demnächst probieren. Danke fürs Rezept.
    Herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Claudia,
    ja Sonnenmilch ist wichtig ... das habe ich diese Wochenende auch mal wieder gelernt - Aua ...
    Nun sitze ich innen am Rechner.
    Dein Chutney sieht gut aus ...

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Claudia,
    Deine Chutney sieht sehr lecker aus, mir gefällt aber auch der Teller mit dem
    Grillgut GANZ hervorragend :-)))) Danke für dieses tolle Rezept und für Dich
    einen schönen Sonntagabend!!!

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Claudia,mal ganz etwas ausgefallenes,zumnidest für ich,danke für´s Rezept!Ich hoffe,du hattest viel Spaß am Fest?Schönen Sonntag-Abend noch,lg Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Mhhh sieht sehr lecker aus! So was hab ich eigentlich noch nie probiert!
    Wir haben heute auch gegrillt, aber ganz leger, mit Holzteller! Ich wünsche dir noch einen schönen Restsonntag und einen guten Start in die Woche!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  10. Schön,an dem gedeckten Tisch hätte ich auch gerne sitzen wollen,gemütlich .
    Danke sehr für das Rezept ,du warst ja emsig ;0)
    Viele sonnige und blaue Grüße,
    Ulli

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Claudia!
    ich liebe Chutney - kenne es allerdings nur mit Mango. Mit
    Brombeeren ist es bestimmt auch oberlecker!!
    Das Rezept merke ich mir - Danke :)
    sonnige Grüße,
    Duni

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Claudia,
    das Chutney sieht sehr lecker aus, vielen Dank für das Rezept. Deinen Tisch hast Du sehr schön gedeckt.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche.
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Claudia
    Mmmhhh..... sieht das lecker aus! Danke für das tolle Rezept.
    Eine glückliche und sonnige Woche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Claudia, hach da würde ich mich gleich gerne dazusetzen, das sieht schön und lecker aus!
    Danke für das tolle Rezept und lieben Gruss
    Fabienne

    AntwortenLöschen
  15. Meine liebe Claudia,
    wenn du jetzt aus der Ferne so ein Knurren hörst, keine Bange, das ist nur mein Bauch. Beim anschauen deiner Fotos und lesen deines Rezeptes ist das Knurren immer lauter geworden.
    Du hast so ein Händchen dafür deine Posts mit dem Zusammenspiel von Wort und Bild zu gestalten, da staune ich immer wieder. Es ist eine wahre Freude sie zu lesen und was zum schmunzeln ist auch immer dabei, so mag ich das.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend. Hier sitzt eine (ich) der fallen gleich die Augen zu und dabei ist es noch nicht mal dunkel, tztztz.
    Ganz liebe Grüße von Claudia!

    PS: Ich hoffe dein Marktstand am Sonntag war ein großer Erfolg.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Claudia,
    leider total verspätet, möchte ich es aber nicht versäumen, mich ganz ganz herzlich bei Dir für Deine Glückwünsche zu meinem Geburtstag zu bedanken. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Ansonsten ist es grad ein wenig strubbelig, aber ich habe immer dran gedacht. All Eure tollen Posts zu lesen, schaffe ich grad leider nicht, geschweige denn immer, zu kommentieren.
    Es wird besser, keine Frage.
    Ganz ganz liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...