Donnerstag, 3. März 2016

Ausflug und "Lieblingskaffeekuchen"

 
Hallo ihr lieben Leserinnen,
 
heute möchte ich euch ein paar Bilder von meinem letztem Ausflug zeigen
UND
auch noch etwas leckeres für euer Wohlbefinden....Habt ihr Lust?
 
Anfang der Woche haben mein Mann und ich einen kleinen Wellnessausflug gemacht.
Das machen wir manchmal und entfliehen unserem Leben für drei Tage.
Eine kleine Auszeit...ich freue mich immer s o f o r t nach dem Auschecken in dem Hotel auf´s nächste Mal.
 
Aber wir fahren nicht sofort nach Hause, sondern machen eine kurze Rast.
Dieses mal waren wir wieder in Warendorf.
Im letztem Jahr waren wir dort ein Wochenende lang und es hat uns sehr gut gefallen.
 
 
 
 
 
Wer in einer Großstadt lebt ( und ungefähr mein Alter hat...) weiß das Leben in einer kleinen, beschaulichen Stadt zu schätzen.
 
Und genau so ein Ort ist eben Warendorf.
 
 
 
 
Der Marktplatz lädt ein zum Draußen sitzen
( also jetzt nicht, aber im letztem Sommer war das sogar gut möglich...)
 
 
 
Warendorf ist aber auch eine Pferdestadt.
Und obwohl ich jahrelange  
"die-Tochter-voltigiert-Erfahrungen" aufweisen kann, bin ich immer ganz froh, die großen Tiere nicht in meiner unmittelbaren Nähe zu wissen.
In Warendorf ist es ungefährlich, den im Pferdeviertel gibt es zwar Pferde, aber sie sind bei weitem nicht gefährlich!
 
 
 
Beim Kaffeeröster hängen sie sogar an der Hauswand...Sachen gibt´s....
 
 
 
 
 
 
Das Städtchen ist geprägt von seinem baulichen Erscheinungsbild. Ich mag Fachwerkhäuser sehr und hier gibt es reichlich.
Im Sommer werden wir wieder hierher kommen und dann...Genau...dann  sitzen wir auf dem Marktplatz...draußen...in der Sonne!!!
 
Bis dahin muss ich es mir zu Hause gemütlich machen, und meinen eigenen Kuchen essen.
 
 
 
 
Ich möchte euch gerne das Rezept schenken.
Er zählt zu unseren "Lieblingskaffeezeitkuchen" und ist wirklich flott gemacht.
 
 

 
 
 
Gerne auch mit Sahne, mmmhhhhh.
 
 
Und so geht`s:
 
Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Sahne in einer großen Rührschüssel geben, den Becher gut ausspülen und abtrocknen, denn er ist unser Messbecher!!!
 
Sahne steif schlagen und dabei 1 Becher Zucker, Vanillinzucker und eine Prise Salz einrieseln lassen. Eier unterrühren.
 
Mehl und Backpulver mischen und kurz unterrühren. Teig auf das Backblech geben und im vorgeheiztem Ofen
(E-Herd: 175C, Umluft: 150C )
ca. 15 Min backen.
 
In der Zwischenzeit die Butter in einem Topf schmelzen lassen, 1/2 Becher Zucker unterrühren, Milch zufügen und die Mandelblättchen unterheben.
 
Kuchen aus dem Ofen holen und das Pflaumenmaus in großen Klecksen auf den Teig geben.
( Ich verwende übrigens immer nur eine halbe Dose, uns reicht das so!)
Den Mandelguss nun über das Mus geben und den Kuchen im Ofen für weitere 20 Min. fertigbacken.
 
 
 
Ein schnell gemachter, leckerer Kuchen.
 
Und nun sende ich euch noch einen kleinen Rosengruß und wünsche euch allen morgen einen guten Start in das Wochenende!
 
 
 
Bis bald
 
Claudia
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Kommentare:

  1. Hallo Claudia,
    Danke für dein Kuchenrezept, er sieht ja schon so köstlich aus, hätte gerne ein Stück davon - lach,
    und danke für deine lieben Kommentare,
    ich wünsche dir noch einen gemütlichen Abend
    Hermine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Claudia!
    Der Kuchen sieht ja echt verlockend aus :-) Pferde an der Hauswand ist echt abgefahren. Ich hab sie hoffentlich bald vor der Haustür...
    Viele liebe Grüße SUSANNE

    AntwortenLöschen
  3. wow, was für bilder, so viele pferde!!!
    und dein kuchen, hätte ich jetzt so gerne ein stückchen, trinke gerade tee und es wäre perfekt
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  4. Oh, liebe Claudia was für schöne Fotos. Das scheint ja wirklich ein wunderbares idyllisches Städtchen zu sein, genau nach meinem Geschmack. Das Pferd an der Hauswand sieht wirklich spektakulär aus und Fachwerkhäuser verbreiten einfach ein romantisches Flair. Was soll ich sagen, der Kuchen, ein Traum, das muss ich unbedingt ausprobieren, sehr sehr lecker schaut das aus.

    Liebe Grüße
    Kerstin, die sich sehr freut, dass Du wieder aktiver bloggst :-)))

    AntwortenLöschen
  5. Was für wunderbare Fotos.....das ist wie ein Kurzurlaub, bei Dir hier im Blog! :-)
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Claudia,
    danke,dass du das Rezept mit uns teilst. Der Kuchen sieht sehr lecker aus.
    Das sind ja Schöne Fotos von der kleinen Stadt, ich kann mir gut vorstellen wie gemütlich es da im Sommer auf dem Marktplatz ist.
    Liebe Grüße Silke ☺

    AntwortenLöschen
  7. Super schöne Bilder und der Kuchen sieht total lecker aus.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Claudia!
    So eine Auszeit ist was feines und das Städtchen sieht wirklich sehr schön aus.
    Der Kuchen klingt lecker, den werde ich auch mal ausprobieren. Ich liebe Pflaumenmus.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Claudia,
    na, ob das Pferd nicht gefährlich ist, was da so kopfüber am Haus hängt???
    Ich weiß es nicht...Aber cool schaut es aus.
    Und solche kleinen Städtchen mag ich auch sehr gerne.
    Schaut sehr gemütlich dort aus.
    Dir einen schönen Sonntag, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...